TANZ BOZEN 2008

  • Tanzsommer Bozen 2008 - ein Festival der Begegnung: der Begegnung unterschiedlicher Kulturen und verschiedener Kunstformen, aber auch von Personen verschiedener sprachlicher und kultureller Herkunft.

    In Peplum von Nasser Martin-Gousset bittet das alte Rom Hollywood zum Tanz. Glamourös, sinnlich und tragisch bringt Gousset seine Interpretation von unsterblichen Mythen, Herrschsucht, Glamour und existentieller Liebe auf die Bühne. Henri Oguikes abstrakte Tanzsprache, in perfekter Harmonie mit der Musik, ist schon lange kein Geheimtipp mehr und gehört zu den „Must have seens" des Festivals. Egal wo auf dem Erdball Mayumana auftritt, überall lösen die Rhythmusakrobaten aus Israel wahre Begeisterungsstürme aus. Den unwiderstehlicher Mix aus Tanz, Rhythmus und Percussion verspricht Unterhaltung pur für die

    ganze Familie. Pockemon Crew, die Jungs aus der Vorstadt, zeigen mit ihrer Hip Hop Performance C'est ca la vie?! vor allem eins: Hip Hop kann einen Weg aus den Ghettos bieten. Und das macht ihn zum gesellschaftlichen Hoff nungsträger. Mit Christian Spuck, Marco Goecke und Anna Konjetzky gastiert der

    deutsche Tanz in Bozen. Die drei Choreographen sind mit Don Q., ‚Äffi und Tagebuch – si un jour tu decides de partir im diesjährigen Programm, letzteres in Weltpremiere.

    Besondere Begegnungen fi nden in diesem Jahr im suggestiven Rahmen von Schloss Sigmundskron statt. „Die Begegnungsstätte von Mensch und Berg", wie Hausherr Reinhold Messner sein MMM Firmian defi niert, beherbergt mit Hofesh Shechter den Shootingstar der britischen Tanzszene. Mit dem Tryptichon de GENERATION hat der israelische Choreograph etwas wirklich Ungewöhnliches geschaff en: junger, wilder, roher Tanz vermengt sich zu einem besessenes Körpertheater voller Energie.

    Die japanische Gruppe Sankai Juku (das Atelier der Berge und des Meeres) präsentiert fernöstlichen Butoh in Perfektion.

    Utsushi, ein „Best of" der Magie, der Licht- und Schattenspiele, der zelebrierten Bewegungen in Harmonie mit Zeit und Raum und der Umwelt, ein absolutes Highlight im diesjährigen Festival.

    Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm abseits der Bühne rundet den Tanzsommer Bozen ab. Die Photoausstellung feet of contemporary dancers von Lisa Rastl und Willi Dorner ist im Foyer des Stadttheaters und im Stadtzentrum von Bozen zu sehen. Im Filmclub Bozen wird der neue Tanzfi lm Ragwurz von Veronika Riz gezeigt. Der Vorhang fällt dann am 25. Juli mit einem großen  Abschlussfest auf Schloss Sigmundksron.

    Bozen Tanzt – tanzen Sie mit!

 
OK

MITTEILUNG

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher, diese Seite benutzt Cookies und erlaubt das Setzen von "Drittanbieter-Cookies"
Für weitere Informationen, und um die Verwendung von Cookies entsprechend Ihren Wünschen zu verwalten, kann hier die umfassende Aufklärung zum Datenschutz eingesehen werden.