La Traviata

  • Ein Augen- und Ohrenschmaus

     

    Die Nichtigkeit des Daseins, die Eitelkeit menschlichen Tuns – Symbole der Vergänglichkeit versinnbildlichen sie. Überbordend wie auf einem barocken Grabmal bestimmen sie die Bühne der neuen "La Traviata" im Cottbuser Großen Haus: Totenschädel, Rosen, Libellen, Grabkreuze, Spiegel, Kerzen.

    Vergänglichkeit, weibliche Wollust, schillernde Raubtiermentalität, Eitelkeit, Endlichkeit verschlingen sich zum Rahmen um ein fantasy-dunkles Riesen-Bullauge. Poppig aufgehübscht mit lila Perücke, High Heels, Strapsen und kurzem Röckchen, lebt die Edelkurtisane Violetta Valery in diesem rauschhaften Ambiente.

     

    Lausitzer Rundschau 31.3.

     

Photogallery

 
OK

INFORMATIVA BREVE.

Gentile Visitatore, il presente sito web utilizza cookie di tipo tecnico e cookie di "terze parti".
E' possibile prendere visione della privacy policy estesa e gestire l'utilizzo dei cookies secondo le Sue preferenze accedendo alla presente informativa.
Proseguendo la navigazione verrà accettata l'impostazione predefinita dei cookies